Trainerteam der 2. Herren verlängert – Interview hier

Unsere Aufstiegstrainer Julian Marquardt und René Wellen verlängern und gehen nächstes Jahr mit ihrem Team in die B-Liga.

Im Interview mit Julian Marquardt

Was sind die Beweggründe die Reserve bei der SpVg zu trainieren?

Nachdem klar war, dass der langjährige Trainer Benito Döinghaus zum Ende der Saison 17/18, sich aus dem Trainergeschäft zurück ziehen würde, um sich voll und ganz um die Sportliche Leitung zu kümmern, da war uns schnell klar, dass ein neuer Schwung in die Mannschaft muss und man mit dem potential das in der Mannschaft vorhanden ist, wieder an die erfolgreichen Jahre der zweiten Mannschaft anknüpfen muss.

Wir waren uns schnell darüber einig dass wir die Aufgabe nur zusammen meistern können und so kam man schnell überein.

Ich glaube vor knapp einem Jahr brauchten wir beide nicht lange darüber nachdenken ob wir die Aufgabe annehmen werden, da für uns beide der Verein am Herzen liegt und wir die große Lust daran hatten die Jungs eine Stufe weiter nach oben zu bringen.

Und da ich als kleiner Junge schon in der Bettwäsche von der SpVg Linderhausen geschlafen habe, obwohl ich bei der Konkurrenz in Schwelm gespielt habe, konnte ich bzw. wir nicht Nein sagen.

Meilensteine seit Amtsantritt?

Wir haben es uns als Ziel gesetzt, im ersten Jahr erstmal wieder eine Mannschaft zu formen, wo der Zusammenhalt groß geschrieben wird, ich glaube das haben wir ganz gut hinbekommen.

Wir haben aus einer Menge verschiedener (teils auch schwerer) Charaktere, eine Mannschaft geformt, wo jeder für jeden, sonntags sterben würde.

Spielt die letzte Saison bei der Entscheidung eine Rolle?

Wir waren uns beide eigentlich recht schnell einig, dass wir den Weg mit der Mannschaft weitergehen wollen. Unser Ziel war es dieses Jahr, eine gute Rolle in der Liga zu spielen, uns zusammen zu finden, um dann in der Saison 19/20, den Aufstieg klar zu machen.

Das wir jetzt am letzten Spieltag der Saison 18/19, noch die Chance haben aufzusteigen, macht uns umso stolzer und da fällt dann solch eine Entscheidung nicht schwer

Welche Stärken hat das Trainerteam?

Wir sind zwei unterschiedliche Typen, man könnte es als guter Cop böser Cop vergleichen.

Und genau das macht uns stark. Der eine kann das eine besser, der andere kann dafür andere Sachen besser, wir harmonieren da schon ganz gut zusammen. Jeder hat seine taktischen Einfälle und Ideen die zusammen besprochen werden und wir finden immer zusammen.

Was konnte im ersten Jahr bereits den Spielern vermittelt werden?

Es konnte ihn definitiv klar gemacht werden, dass es nur als Mannschaft funktioniert und es nichts bringt sich anzuschreien oder sonstiges.

Das haben selbst unsere größten Problemfälle 😉 schnell verstanden, da sie sobald sie angefangen haben zu meckern oder sonstiges, ausgewechselt wurden und nicht weiter gespielt haben.

Wie erklärt ihr euch die Leistung/ Explosion im Vergleich zu den letzten Jahren?

Wir hatten im Sommer einige Neuzugänge die uns definitiv nochmal ein Stück nach vorne gebracht haben. Aber auch die langjährigen Jungs haben alle nochmal einen Sprung gemacht, was uns sehr Stolz macht.

Wir legen viel Wert darauf dass Fußball gespielt wird und das versuchen wir auch im Training so umzusetzen, die Jungs sollen Spaß beim Training und beim Spiel haben, natürlich mit der gewissen Ernsthaftigkeit. Aber man merkt den Jungs an, dass mit Spaß, Freude und Zusammenhalt man mehr erreichen kann, als mit Druck.

Welche Ziele nehmt ihr euch als Trainerteam für die nächste Saison vor?

Wir möchten die Jungs auf ein höheres Level bringen, dem entsprechend sieht auch unser Vorbereitungsplan aus.

Sollten wir weiterhin in der C-Liga spielen, ist ganz klar der Aufstieg unser Ziel. (Zu dem Zeitpunkt des Interviews war der Aufstieg noch nicht fix)

Sollten wir jedoch eine Klasse höher in der B-Liga spielen, wollen wir uns Etablieren und gut verkaufen und einen sicheren Platz im Mittelfeld erreichen.

Wie sind die Gespräche mit dem Verein verlaufen?

Die Gespräche waren kurz und schmerzlos, ich glaube beide Seiten wissen was man an einander hat und so kam man schnell überein.

Welches Verhältnis habt ihr zu der 1 Herren der SpVg?

Ich würde behaupten, dass das Verhältnis zwischen erster und zweiter Mannschaft so gut ist wie bei kaum einen anderen Verein.

Der eine hat natürlich ein besseres Verhältnis zu den Jungs aus der ersten wie ein anderer, aber das was den Verein auch einfach ausmacht ist, dass hier nicht die zweite Mannschaft von den Jungs aus der ersten als „Last“ oder sonstiges angesehen wird. Jeder geht hier respektvoll mit dem anderen um. Das sieht man auch daran, wenn mal ein, zwei Jungs aus der ersten bei uns spielen oder so wie im Pokal ein paar Jungs von uns in der ersten Spielen, jeder reißt sich da für den anderen den Arsch auf und das ist einfach nur super, aber genau das macht diesen Verein so besonders, dass nicht mit zweierlei Maß bei egal welcher Mannschaft gemessen wird.

Man kann es ja auch jedes Jahr auf der „Vereinsfahrt, Heimatfest etc.“ sehen, wie eng die Jungs alle zusammen sind und wie gut die Stimmung untereinander ist.

Gibt es Weitere Verstärkungen für die kommende Saison?

Wir haben bisher zwei Zusagen für die neue Saison, wir sind noch in Gesprächen mit dem ein oder anderen Spieler und schauen mal was daraus noch wird.