SpVg verschenkt Sieg in letzter Sekunde

Zum wiederholten Male gelang es der ersten Mannschaft der SpVg Linderhausen nicht eine konstant gute Leistung über 90 Minuten zu zeigen. Im ersten Durchgang präsentierte die Mannschaft sich selbstbewusst und nahm das Heft in die Hand. Somit war die 2-0 Führung zur Halbzeit absolut verdient und vielleicht sogar noch etwas schmeichelhaft für den Gegner aus Wengern.

Im zweiten Durchgang zeigte die SpVg sich ungewohnt verunsichert und schaffte es nicht mehr die Kontrolle zu behalten. Wengern kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich nach und nach ein Chancenplus in der zweiten Spielhälfte. Der Anschlusstreffer fiel somit auch verdient recht früh nach der Halbzeit. Auch dieser Treffer weckte die Mannschaft nicht auf. Der zu passive und unsichere Auftritt machte den Gegner immer stärker. Die Verunsicherung, auch den teils schlechten Leistungen der letzten Wochen geschuldet, war förmlich spürbar. Als der Schiedsrichter die Pfeife schon fast im Mund hatte und zum Abpfiff ansetzen wollte, gelang Wengern nach einer Flanke noch der Ausgleich per Kopf.

Die Mannschaft verpasste es in der ersten Halbzeit schon eine Vorentscheidung herbeizuführen, sodass nach Durchgang zwei die Punkteteilung als ein faires Ergebnis zu betrachten ist. Am Sonntag geht weiter an der heimischen Rennbahn gegen die Zweitvertretung des FSV Gevelsberg.

Infos zur Aufstellung und dem genaueren Spielverlauf sind hier zu finden.