SpVg verliert ersatzgeschwächt zuhause am Ende deutlich

05-04-2018

Linderhausen – Volmarstein 2:5

Kreisliga A, Gruppe 2 – 18. Spieltag

Die SpVg trat das Nachholspiel in der Woche auf heimischer Asche teils ersatzgeschwächt an. Insgesamt eines der oder das schwächste Spiel in dieser Saison. Auf beiden Seiten wurde dem Gegner in der Abwehr viel Raum gelassen. Leider konnten wir diese nicht effizient nutzen. Nach dem zwischenzeitlichen 2:3 kam nochmals Hoffnung auf, ehe der Gegner zwei weitere Tore durch Konter einnetzen konnte.

Spielsteno: SpVg Linderhausen: Julian Wasserfuhr, Marcel Siewert, Patrick Schulte, Robin Graefe, Rene Wellen (60. Tim Gustmann), Thorben Torell, Alexander Holthaus, Luca Schreiber (60. Mario Hernandez), Moritz Kotzur (60. Stefan-Patrik Dalchow), Daniel Hinzmann, Patrick Franke – Trainer: Marvin Borberg
SuS Volmarstein: Justus Böving, Nouel Zeschky, Marco Schröder, Alec Konieczny, Robin Freudenberg, Niklas Gütschow, Kevin Neves Ferreira, Krzysztof Dudek, Zeki Tasdemir (88. Michael Hettwer), Bilal Özüsagiam (78. Egit Can Demirbas), Dennis Ober – Trainer: Ralf Gütschow
Schiedsrichter: Erkan Inceoglu (Gevelsberg) – Zuschauer:38
Tore: 1:0 Patrick Schulte (27.), 1:1 Krzysztof Dudek (27.), 1:2 Bilal Özüsagiam (40.), 1:3 Dennis Ober (45.), 2:3 Alexander Holthaus (59.), 2:4 Bilal Özüsagiam (74.), 2:5 Zeki Tasdemir (76.)