Linderhausen will Werte vermitteln – Gründung Förderverein

Mit der Gründung des neuen Fördervereins wollen die Fußballer der SpVg. Linderhausen weiterhin die Nummer eins beim Schwelmer Nachwuchs bleiben.

Wer in Schwelm sein Kind zum Fußball schicken möchte, tut das im Moment bei der Spielvereinigung Linderhausen. Der Verein aus dem Schwelmer Vorort ist derzeit die erste Anlaufstelle, stellt sechs Jugendteams, in Kooperation mit dem VfB Schwelm kommen noch deren fünf hinzu. Damit der eingeschlagene Weg weitergeführt werden kann oder gar noch ausgeweitet wird, hat der Verein nun einen neuen Förderverein ins Leben gerufen.

Ein Mitglied des Vorstands dieses Fördervereins ist Julian Wasserfuhr. Der Torwart des aktuellen Spitzenreiters der Kreisliga A legt dar, warum es nötig ist, die Jugend weiter zu fördern. „Ziel ist es, die Jugendarbeit im Schwelmer Fußball wieder voranzutreiben“, sagt Wasserfuhr. Anfang Oktober wurde der Förderverein gegründet, dieser soll sich zukünftig verstärkt um die Nachwuchsteams der Spielvereinigung kümmern. Dabei begrenzt sich die Förderung, nicht wie von einigen anderen ähnlichen Vereinen dieser Form bekannt, nur auf die Ausstattung mit Equipment wie Bällen, Trikots oder Trainingsmaterialien.

„Das gehört auch dazu, ganz klar. Wir wollen aber auch Normen und Werte vermitteln, die über den Tellerrand des Fußballs hinaus gehen“, sagt Wasserfuhr. Allgemeine wie sportliche Werte sollen den Nachwuchskickern mit auf den Weg gegeben werden, der Förderverein will zukünftig dabei helfen, „ein Umfeld zu schaffen, in dem sich jeder wohlfühlt“, wie Wasserfuhr weiter ausführt. Das geht mit dem Grüßen auf dem Sportplatz oder auch abseits des Grüns los und hört bei der Präventivmaßnahme zur gewaltfreien Lösung von Konflikten auf. „Das sind auch Normen und Werte, die wir den Eltern mit auf den Weg geben wollen“, beschreibt er.

Kreis der Ehrenamtler wächst

Die „Linderhausener Familie“, wie sie Wasserfuhr bezeichnet, steht voll hinter dem Projekt. Zwar gehören neben ihm aktuell nur drei weitere Mitglieder dem Verein an, doch das Engagement bei der Spielvereinigung geht weit über eine Mitgliedschaft im Förderverein hinaus. „Wir haben inzwischen einen größeren Kreis an Leuten, die sich aktiv einsetzen und mitanpacken“, sagt Wasserfuhr, der neben Mario Hernandez und Luca Schreiber aus der ersten Mannschaft zum Vorstand des neuen Vereins zählt. Als viertes Gründungsmitglied haben die Fußballer Max Maikranz für das Projekt begeistern können.

Quelle: https://www.wp.de/sport/lokalsport/ennepetal/linderhausen-will-werte-vermitteln-id215797817.html